Anmelden
DE
Verlosung

Taiko Konzert "Wadaiko Kokubu"

Nach dem überwältigen Konzerterfolg vor zwei Jahren gastiert WADAIKO KOKUBU auf ihrer Deutschlandtour 2018 mit dem Shakuhachi Meister Toyama wieder im Stadttheater Idar-Oberstein mit einem neuem Programm und 15 Akteuren auf der Bühne.

Sie zählen zum faszinierendsten, was Japan an traditionellen Instrumenten zu bieten hat:
Die Taiko als gigantische Basstrommel und die Shakuhachi als zeremonielle Flöte, gefertigt aus den Wurzeln einer
Bambuspflanze. Gemeinsam gespielt, entwickeln die Instrumente eine musikalische Magie, die seit einigen Jahren Menschen aller Kulturkreise rund um den Globus in den Bann zieht.

Erleben Sie mit Chiaki Toyama einen der führenden Meister des japanischen Bambusflötenspiels. Unterstützt vom artistischen Trommelsturm seiner Taiko-Gruppe schaffen sie unter dem Projektnamen „Wadaiko Kokubu“ eine musikalische Verflechtung aus Kraft und Poesie, dramatischer Rhythmik und zarter Melodie.
Im Vergleich zu anderen Taiko-Gruppen ist Wadaiko Kokubu bei aller stilistischer Eigenständigkeit betont traditionell gebunden. Die spirituellen Konzerte sollen nicht zuletzt dazu dienen, die Gemeinschaft freundschaftlich zu stärken und zu einer besseren Welt beizutragen.

Bei den Vorverkaufsstellen, Buchhandlung M&R GmbH, Buchhandlung Carl. Schmidt & Co. und Buchhandlung Schulz-Ebrecht erhalten Kunden der Kreissparkasse Birkenfeld gegen Vorlage ihrer Kundenkarte einen Rabatt von 2 Euro auf alle Sitzkategorien.

Wadaiko Kokubu Taiko / Shakuhachi Ensemble Japan

Freitag, den 23.03.2018   um 20:00 Uhr im  

Stadttheater
Wilhelmsstr. 22
55743 Idar-Oberstein

 

Aktiv in der Region

Aktiv in der Region

Jahresbildkalender der KSK wurde vorgestellt

 

In der Schalterhalle des Hauptgebäudes begrüßten Filialbereichsleiter Jörg Ritter und Leonhard Stibitz die Gewinner des traditionellen Fotowettbewerbs. Unter dem Motto „ Verbindungen“ hatte man sich ein dankbares Thema ausgesucht. Die 90 teilnehmenden Fotografen reichten 296 Bilder ein. Die wohl schönsten davon zieren nun den Jahreskalender 2018, der ab sofort in allen KSK - Geschäftsstellen zu haben ist. Gedruckt wurde der Kalender in einer Auflage von 12.000 Stück bei der Firma Prinz Druck, bei der sich Stibitz für die langjährige hervorragende Zusammenarbeit bedankte. Den passenden Moment fotografisch festzuhalten ist zum Teil von akribischer Vorarbeit geprägt, zum Teil Ergebnis schneller Reaktion. Der Fotokünstler muss das Auge für Moment und Motiv haben. Das hatten die Gewinner des traditionellen Wettbewerbs auf alle Fälle und sorgten damit dafür, dass die Kreissparkasse auch in diesem Jahr ihrer Kundschaft einen attraktiven Kalender anbieten kann.

Tassen für die Grundschule Wildenburg
 

Gerade beim Sport müssen Kinder viel trinken. Der Körper eines Kindes neigt wegen größerer Wärmeproduktion schneller zum Austrocknen. Das Durstgefühl ist bei den Kleinen noch nicht so ausgeprägt, deshalb müssen sie zum Trinken aufgefordert werden. Das tut beispielsweise Herr Martin Aust, der beim Nachmittagsunterricht der Grundschule Wildenburg in Kempfeld die AG „Freies Spiel“ leitet. Vor der Turnhalle ist ein Wasserspender installiert, an dem die Grundschüler ihre mitgebrachten Wasserflaschen füllen können. Doch immer wieder vergessen sie ein Trinkbehältnis mitzubringen, zumal der Ranzen auch so schon schwer genug ist. Abhilfe schaffte nun die Kreissparkasse, die 60 Mehrweg-Kunststofftassen zur Verfügung stellte. Da freuten sich die Kinder zusammen mit Klassenleiter Michael Ochs, GTS Mitarbeiter Martin Aust und Artur Wenzel, dem Leiter der Beratungs-Geschäftsstelle Herrstein, der die Tassen persönlich überbrachte.

Spendenvergabe in der Sparkasse  


Da freuten sich nicht nur Elisabeth Jost und Oberbürgermeister Frank Frühauf, die für das Gruppenfoto den Scheck in  die Kamera hielten. Auch die Vertreter der weiteren Vereine und Institutionen  strahlten um die Wette, denn die Schecksumme von 60.750 € wurde an diesem Abend vergeben. Eingeladen ins Casino der Kreissparkasse hatte der Oberbürgermeister. Gemäß Spendenkonzeption der KSK nimmt dieser für die Stadt Idar-Oberstein die Spendenanträge der Antragsteller entgegen und übermittelt dann seine Vorschläge an den KSK Vorstand.
OB Frühauf war sehr erfreut, dass der Bürgermeistertopf auch in dem für die Banken schwierigen Zinsumfeld noch gut gefüllt ist. KSK Vorstandsvorsitzender Joachim Köls nahm den Dank gerne entgegen und versprach ihn weiterzugeben. „Den schließlich“, so Köls, “waren es alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse, die mit ihrer Arbeit und engagierten Einsatz dieses Geld erarbeitet haben“.
Die Filialbereichsleiter Jörg Ritter und Michael Hiebel übergaben anschließend die Spendenzusagen an die Vereine und Leonhard Stibitz an die kommunalen Institutionen: DRK-Ortsverein Idar, Musikverein 1861 Oberstein, die Verschönerungsvereine Hammerstein und Algenrodt, Blue Note e.V., TuS Tiefenstein, Heimatfreunde Oberstein e.V., Kunstverein Obere Nahe, Jakob-Bengel-Stiftung, Burgenverein Schloß Oberstein, VfL Algenrodt, Idarer Karnevalsgesellschaft, IG Rosenmontagszug, Kulturamt, Jugendamt und Stadtbücherei Idar-Oberstein.

i